SPEZIALSTAHLANKER FÜR GEOTECHNISCHE ANWENDUNGEN

Korrosionsschutz mit Top12 ohne zusätzliche Beschichtung

Anker und Pfähle werden als temporäre oder permanente Sicherheitselemente eingesetzt, z.B. zum Verspannen und Verankern von Baugruben oder Erd- und Stützkonstruktionen sowie zur Aufnahme von Zugkräften in Schallschutzwänden. Ob die Verankerungssysteme dauerhaft oder temporär sind, hängt von der vorgesehenen Lebensdauer, der Bauwerksklasse und der Korrosionsgefahr ab. In jedem Fall müssen Anker und Pfähle in jedem Untergrund absolute Sicherheit gewährleisten, auch wenn sie aggressivem Grundwasser ausgesetzt sind. Insbesondere bei Ankern, die dauerhaft im Boden verbleiben sollen, ist daher ein ausreichender Korrosionsschutz der Schlüssel zur Gewährleistung der Sicherheit.

Weniger Arbeit - mehr Schutz

Um das Stahlankersystem vor Korrosion zu schützen, wird in der Regel ein Spezialmörtel verwendet. Mit Top12 hat Swiss Steel einen speziellen rostfreien Stahl mit höherer Korrosionsbeständigkeit entwickelt, der dauerhafte und sichere Verankerungssysteme ermöglicht, ohne das Verankerungssystem zusätzlich beschichten zu müssen. Das spart Geld, macht das Gesamtsystem leichter und ein kleineres Bohrloch möglich. Top12 ist bereits durch seine chemische Zusammensetzung vor Korrosion geschützt. Das komplette Verankerungssystem besteht aus rostfreien Komponenten und erfüllt alle Anforderungen der Schutzstufe 2b nach der Schweizer Norm SIA 267:2013.

Image

Anwendung von Top12 für Verankerungs- und Pfahlsysteme

Zulassungen

  • Anforderungen der Schutzstufe 2b gemäss SIA 262 (Swiss Code): Top12-500 und Top12-670 im "Register normkonformer nichtrostender Betonstähle" aufgeführt.
Als Nägel für:
  • Ausgrabungen
  • Hang-Stabilisierungen
  • Felsnägel
  • Tunnelbauten
  • Schutzstrukturen für herabfallende Gegenstände
Als Pfähle für:
  • Fundamentplatten
  • Brücken-Fundamente
  • Fundament Renovierungen
  • Untermauerungen
  • Auftriebssicherung
  • Aufnahme von Horizontalkräften